Als Taxifahrer zur Aushilfe arbeiten

Gerade für Nebenjob-Suchende, die einen Hauptjob haben und deswegen nur abends oder am Wochenende in ihrem Zweitjob arbeiten können, bietet sich der Job des Taxifahrers zur Aushilfe an. Denn am Wochenende ist Hochkonjunktur für die Taxifahrer.

Wir wollten wissen, ob man auch auf 450-Euro-Basis als Taxifahrer tätig werden kann und fragten bei der Hallo Taxi GmbH in Hamburg nach. Wir sprachen mit Herrn Bode, einem Mitarbeiter des Taxiunternehmens, der, wie er uns sagte, selbst mehrere Jahrzehnte lang Taxi gefahren ist.

Voraussetzungen – was sollten Sie als Taxifahrer können bzw. welche Qualifikation ist erforderlich?

Für das Taxifahren als Aushilfe – beispielsweise auch auf Minijob-Basis – gilt das gleiche wie für Taxifahrer, die diesen Job hauptberuflich ausüben: Unbedingte Voraussetzungen sind ein Personenbeförderungsschein und ein Ortskundeschein, der Besitz eines Führerscheines und zwei Jahre Fahrpraxis, sagte uns Herr Bode. Außerdem müssen Sie ein Mindestalter von 21 Jahren haben.

Da Sie Ihre Fahrgäste nicht nur von A nach B bringen, sondern sich in der Regel auch mit ihnen unterhalten werden, ist es weiterhin wichtig, dass Sie freundlich und zuvorkommend sind und ein gepflegtes Äußeres haben, so Herr Bode weiter. Taxifahren ist etwas für Menschen, die gern mit anderen umgehen.

Aufgaben bei diesem Nebenjob

Als Aushilfe bei einem Taxiunternehmen chauffieren Sie Fahrgäste an ihr gewünschtes Ziel, aber auch Kurierfahrten oder Botendienste sind durchaus möglich.

Wo man fährt – also welche Arten von Touren man fährt, ist im Grunde Geschmackssache, erklärte uns Herr Bode: Der eine mag es, Touren im Stadtverkehr zu übernehmen, während der andere wiederum seine Fahrgäste beispielsweise am Flughafen aufliest und auch nichts gegen die Wartezeiten, mit denen dort zu rechnen ist, einzuwenden hat.

Ihre Arbeitszeiten als Taxifahrer

Die Arbeitszeiten sind flexibel, es gibt Tag-, Nacht- und Wochenendschichten, erklärte uns Herr Bode. Sofern möglich, wird bei der Einteilung selbstverständlich berücksichtigt, zu welchen Zeiten man gern eingesetzt werden möchte.

Geld verdienen: Wie werden Sie in diesem Nebenjob bezahlt?

Auch wenn Sie als Aushilfe tätig sind, bekommen Sie keinen festen Stundenlohn, sagte uns Herr Bode. Der Verdienst ist also umsatzabhängig, wobei das Fahrzeug vom Taxiunternehmen gestellt wird. Aber auch wenn der Verdienst am Einsatz (und ein wenig auch am Glück) hängt, so kommt man im Durchschnitt am Monatsende bei gleichem Arbeitseinsatz meist auf den gleichen Verdienst, so die langjährige Erfahrung von Herrn Bode.

Wie finden Sie einen Nebenjob als Taxifahrer?

Freie Stellen als Taxifahrer sind häufig in den Geschäftsräumen der Taxiunternehmen selbst, aber auch in der regionalen Tagespresse ausgeschrieben.

Ein Tipp von Herrn Bode lautet, dass man als Jobsuchender auch ruhig die Fahrer am Taxistand fragen sollte, sie können eigentlich immer weiterhelfen, erklärte er uns.

Comments are closed.