Zu den besonders beliebten Nebenjobs zählt der Zählerableser von Energie- und Wasserverbrauch.

Doch wo finden Sie einen Aushilfsjob als Heizungsableser? Nebenjob als Strom- oder Heizungsableser – ein Stellenangebot für diese beliebte Nebentätigkeit findet man nur selten der Tagespresse. Dennoch gibt es sie, die zahlreichen Ableser, die alljährlich den Verbrauch von Wärme, Strom und Wasser in Deutschlands Wohnungen ablesen oder die Messgeräte austauschen.

Diese Ableser und Monteure, mit denen wir alle schon in Kontakt gekommen sind, erfüllen ihre Aufgabe nicht direkt im Auftrag der Energieversorger wie beispielsweise E.ON, RWE oder der örtlichen Stadtwerke, sondern sie bekommen ihre Aufträge von externen Dienstleistungsunternehmen. Diese Dienstleistungsunternehmen übernehmen die verbrauchsgerechte Abrechnung von Energie- und Wasserkosten und beschäftigen nebenberufliche Ableser und Monteure – meist auftragsbezogen als Servicepartner.

Ihre Aufgabengebiete als Ableser

Das Aufgabengebiet ist das Ablesen und Austauschen von Messgeräten in den Haushalten. Die Haushalte, für welche die Ableseaufträge erteilt werden, befinden sich in der Regel in der näheren Umgebung des Ablesers.

Wer mit diesem Nebenjob beginnt, bekommt zunächst ausschließlich Aufträge zum Ablesen der Geräte. Später allerdings kann, je nach Qualifikation, als weiteres Aufgabengebiet gegebenenfalls auch die Montage von Messgeräten hinzu kommen.

Voraussetzungen – was müssen Sie für diesen Nebenjob können?

Bei den meisten Unternehmen muss der Ableser keine bestimmten fachlichen Qualifikationen erfüllen. Vor der Auftragsvergabe findet allerdings für die neuen Ableser in der Regel zunächst eine Schulung durch das Dienstleistungsunternehmen statt.

Auf jeden Fall ist es aber sinnvoll, ein Gefühl für Technik zu haben. Außerdem sind Sie als Ableser in den Haushalten vor Ort tätig und haben laufend mit Menschen zu tun – entsprechend wichtig sind ein freundliches Auftreten und ein gepflegtes Äußeres.

Die Arbeitszeiten als Stromableser bzw. Heizungsableser

Im Regelfall lassen sich die Arbeitszeiten recht flexibel einteilen. Wichtig ist, dass die Aufträge, die man bekommt, innerhalb der festgelegten Zeitspanne erfüllt werden.

Der Nebenjob als Ableser ist saisonabhängig, denn die Messgeräte werden vornehmlich in den Wintermonaten abgelesen. Als Monteur allerdings fällt Arbeit auch während der Sommermonate an.

Geld verdienen: Wie wird der Nebenjob bezahlt?

Oftmals wird pro Ableseauftrag bezahlt, wobei die gefahrenen Kilometer gesondert abgerechnet werden.

Wie finden Sie einen Job als Ableser?

Neben den großen Dienstleistungsunternehmen, die die Ablesung von Messgeräten in den Haushalten übernehmen, werden nebenberufliche Ableser auch von den vielen kleineren, regional tätigen Anbietern beschäftigt. Zu den großen Unternehmen zählen beispielsweise Techem, ista, Brunata und Kalorimeta.

Comments are closed.