NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenjob als Fahrradkurier

Von Nebenjob am 10-08-2007
0 Kommentare | 1139 Aufrufe
20180905-30461-auembc_1536128318.jpg

Bei diesem Nebenjob sind Sie schnell und flexibel im Kundenauftrag unterwegs


Wenn es für Unternehmen wichtig ist, Dokumente oder Warensendungen schnell von einem Ort zum anderen bringen lassen müssen, kommen Kurierdienste zum Einsatz. Denn Post- oder Paketdienste liefern in der Regel erst am Folgetag aus.

In Großstädten allerdings führen viel Verkehr und Staus - und das nicht nur in der Rush-Hour - dazu, dass auch das Zurücklegen kleiner bis mittlerer Entfernungen mit dem Kfz relativ viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Aus diesem Grund gehören Fahrradkuriere in größeren Städten zum normalen Stadtbild - oft sind sie im Nebenjob tätig.

Insbesondere auf Kurzstrecken ist das Fahrrad schnell und flexibel und als Transportmittel für Briefe und kleinere Paketsendungen unersetzbar.

Wie werden Sie Fahrradkurier im Nebenjob?


Fahrradkuriere arbeiten in Deutschland meist als Subunternehmer für ein oder auch mehrere Kurierdienste, von denen sie ihre Kundenaufträge bekommen. Nachdem der Auftrag beim Kurierservice eingegangen ist, wird dieser per Funk an die Fahrradkurier weitergeleitet. Sofern die Touren nicht zugeteilt werden, gibt der Fahrradkurier beim Funker Rückmeldung, der eine ausgerufene Tour übernehmen möchte. Im Citybereich besteht meist harte Konkurrenz um die Touren. Der Kurier holt das Transportgut ab und bringt es schnellstmöglich zum Zielort.

Ihre Qualifikation als Fahrradkurier: Was müssen Sie für diesen Nebenjob können?


Wer sich klarmacht, dass ein Fahrradkurier am Tag mindestens 50, manchmal aber sogar bis 200 Kilometer auf dem Rad zurücklegt, der kann sich vorstellen, was dort verlangt wird. Körperliche Fitness und Ausdauer zählen zu den Grundvoraussetzungen für diesen Nebenjob.

Da die Kurieraufträge allesamt eilig sind, kann es auch schon einmal hektischer zugehen - Stresserprobte haben es hier leichter. Außerdem sind - auch zu Zeiten von mobilen Navigationssystemen - gute Ortskenntnis und Orientierungssinn wichtige Faktoren für die Schnelligkeit der Zustellung. Und nicht zuletzt sollte man auch bei widrigen Witterungsverhältnissen bereit sein, sich mit dem Fahrrad fortzubewegen.

Ihre Ausrüstung - was brauchen Sie als Fahrradkurier?


Die wasserdichten Rückentasche und das Funkgerät des Kuriers werden meist von den auftraggebenden Kurierservices gestellt. Das eigene Fahrrad muss man für diesen Job allerdings selbst mitbringen - vom Rennrad bis zum Mountainbike ist alles erlaubt, was gefällt und straßenverkehrstauglich ist. Nicht zu vergessen ist die professionelle Kleidung für jedes Wetter - ob Regen, Schnee oder Sonne.

Geld verdienen: Wie wird dieser Nebenjob bezahlt?


Im Allgemeinen sind die Verdienstmöglichkeiten aufgrund des recht hohen körperlichen Anforderungen recht gut. Da Sie im Regelfall selbstständig tätig sind, ist Ihr Verdienst abhängig von den Aufträgen, die Sie übernehmen. Die Kurierdienste finanzieren sich, indem sie einen gewissen Prozentsatz des Auftragwertes für sich einbehalten. Die Verdienstspanne ist also relativ weit: Zwischen 60 und 150 Euro am Tag können durchaus drin sein.

Wie finden Sie einen Nebenjob als Fahrradkurier?


Wenden Sie sich an die Kurierdienste bei Ihnen vor Ort.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen