NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Du suchst neben dem Studium noch den optimalen Job, den du ganz einfach vor den Vorlesungen ausüben kannst? Oder stehen die Semesterferien bevor und du möchtest dir mit einem Nebenjob etwas dazuverdienen? Hast du schonmal daran gedacht, Zeitungen auszutragen? Wir haben uns mit dem Herausgeber der der lokalen Wochen- und Anzeigenzeitungen Prima Druck + Verlag GmbH & Co. KG zusammengesetzt und nachgefragt, was der Job beinhaltet. Frau Noack aus dem Verantwortungsbereich für die Zeitungszustellung erklärte uns, welche Voraussetzungen man für den Job mitbringen muss und wo du dich bewerben kannst. 

Im Nebenjob Geld verdienen mit Zeitung austragen

Welche Skills muss ich für den Job mitbringen? 

Willst du Zeitungen austragen, egal in welcher Art von Beschäftigung, musst du mindestens 13 Jahre alt sein, so Frau Noack. Eine der wichtigsten sozialen Kompetenzen, die du für den Job mitbringen solltest, ist auf jeden Fall Zuverlässigkeit. Immerhin müssen die Zeitungen pünktlich und regelmäßig ausgeliefert werden – und das auch bei schlechtem Wetter. 

Du solltest außerdem wissen, dass die regelmäßige Verteilung der Zeitungen seitens des Verlags kontrolliert wird. So wird überprüft, ob alle Zeitungen auch wirklich in den jeweiligen Haushalten ankommen. Wird eine Zeitung nicht richtig ausgeliefert, wird sofort der gesamte Bezirk des jeweiligen Zustellers geprüft. 

 

Das sind deine Arbeitszeiten 

Zwar sind deine Arbeitszeiten nicht fest vorgeschrieben, allerdings kannst du dir auch nicht komplett aussuchen, wann du arbeitest. Handelt es sich bei dem Zeitungsverlag um einen Herausgeber von kostenlosen Wochenzeitungen, müssen diese bis spätestens 18 Uhr ausgeliefert werden. Die Zeitungen kommen meistens bis 9 Uhr vormittags beim Zusteller an. Bevor du mit dem Austragen der Zeitungen beginnen kannst, ist es außerdem dein Job, mitgelieferte, separat gelieferte, Beilagen in die Zeitungen einzulegen. 

 

Wie werde ich in diesem Job bezahlt?

Laut Frau Noack erfolgt die Bezahlung in einem Nebenjob als Zeitungsausträger pro zugestellter Zeitung. Meistens übernimmst du einen kompletten Zustellbezirk. Willst du mehr verdienen, ist es auch möglich, mehrere Bezirke abzudecken. In den meisten Fällen beträgt ein Bezirk ca. 300 bis 400 Haushalte. Auf wie viel sich der Verdienst pro Exemplar beläuft, ist abhängig vom Bezirk und ob sich hier Mehrfamilienhäuser befinden oder es sich um eine Hochhaussiedlung handelt. Als Faustregel, so sagt Noack, kann man mit 5 Cent pro Zeitung rechnen. Für das Einsortieren der Prospekte kannst du nochmal mit zusätzlichen 5 Cent pro Exemplar rechnen.

 

Zeitungen austragen als Nebenjob kommt für dich in Frage? Dann bewirbst du dich am besten direkt bei deinem lokalen Zeitungsverlag und fragst, ob dieser zurzeit nach Zustellern sucht. Allerdings werden die Jobs auch in Zeitungen selbst und im Netz ausgeschrieben. 

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge