NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Coworking als Ergänzung bzw. zeitweise Alternative zur Heimarbeit

Von Nebenjob am 23-01-2012
0 Kommentare | 537 Aufrufe

20180905-30461-ibig43_1536128564.jpg

Von zu Hause arbeiten ist gut, aber manchmal braucht man eben doch die Gemeinschaft


Das Arbeiten von zu Hause aus bedeutet für viele Menschen zunächst einmal die Verwirklichung eines Traums. Wer aber tatsächlich im Home-Office arbeitet, lernt schnell auch die Nachteile bzw. die Probleme der Heimarbeit kennen. Denn um effektiv arbeiten und entsprechendes Geld verdienen zu können, muss man sich motivieren und ausreichend Disziplin mitbringen – und das jeden Tag aufs Neue, aber dies gelingt nicht jedem.

Obwohl in Heimarbeit vieles möglich ist: Manchmal sucht man die Gemeinschaft


Ob Texten, Umfragen ausfüllen, Basteln, Adressen tippen, Websites testen, Bloggen und vieles mehr - unabhängig von der Art der der Arbeit und von deren Umfang (sei es hauptberuflich oder als Nebenjob): Es gibt nicht wenige Menschen, die trotz all der Vorteile des Arbeitens von zu Hause aus mit der Isolation zu kämpfen haben und sich – zumindest zeitweise – beim Arbeiten die Gemeinschaft mit anderen wünschen.

All diesen Homeworkern kommt der Trend des so genannten Coworking zugute. Diese Entwicklung hat ihren Ursprung in den USA, doch mittlerweile gibt es auch hierzulande zahlreiche Anbieter für so genannte Coworking-Spaces. Diese Büros bieten eine echte und vor allem zeitliche flexible Alternative für all diejenigen, die nicht ausschließlich im Home-Office arbeiten, aber eben keinen festen Büroraum anmieten möchten. Beim Coworking können Menschen tage-, wochen- oder auch monatsweise einen einzelnen Arbeitsplatz bzw. Schreibtisch anmieten und auf diese Weise völlig unabhängig voneinander, aber trotzdem nicht allein, arbeiten.

Coworking ist die ideale Lösung für all diejenigen, die eine zeitweise Ergänzung zum Home-Office suchen


Coworking bedeutet also nichts anderes, als dass Sie zeitlich flexibel und unverbindlich, also ohne sich durch langfristige Mietverträge festlegen zu müssen, einen einzelnen Arbeitsplatz in einem Coworking-Space anmieten können. Hier steht Ihnen ein Schreibtisch mit dem dazugehörigen Equipment wie beispielsweise Netzwerk, Drucker, Scanner, Telefon, Faxgerät etc. zur Verfügung. Sie brauchen nur Ihren Laptop mitzubringen und einzustöpseln und schon können Sie loslegen – zwar ohne Kollegen, aber nicht mehr allein.

Beim Coworking geht es übrigens nicht nur ums Arbeiten, sondern auch um Spaß und Inspiration. Denn das Arbeiten fällt vielen in der Gemeinschaft leichter, sie sind produktiver und motivierter – auch oder gerade weil sie auch einmal eine Arbeitspause auf dem Flur oder in der Gemeinschaftsküche zum Gedankenaustausch, zur Inspiration oder auch einfach nur für eine Plauderei mit den Schreibtischnachbarn bzw. der Coworking-Gemeinschaft nutzen.

Die Kosten für Coworking: Wie hoch liegt die Miete für den flexiblen Arbeitsplatz?


Außer dem wirklich positiven Effekt, dass es sich in der Gemeinschaft manchmal leichter und motivierter arbeiten lässt als in Heimarbeit, sprechen auch die oftmals erheblichen Kostenvorteile für das Arbeiten in einem Coworking-Space.

Natürlich hängt der Preis zum einen davon ab, ob Sie tageweise, wochenweise oder gleich einen ganzen Monat lang buchen. Zum anderen richten sich die Mietpreise oft auch nach der Lage des Coworking-Spaces. Bei einigen Anbietern können Sie den Schreibtisch bereits ab 15 Euro pro Tag mieten, bei anderen wiederum liegt die Tagesmiete für den flexiblen Arbeitsplatz  bei rund 50 Euro. Die Mietpreise beim Coworking sind also durchaus unterschiedlich – auf jeden Fall aber liegen sie deutlich unter den Preisen für ein monatlich angemietetes, festes Einzelbüro.

Es gibt übrigens auch Anbieter, die ihre Arbeitsplätze zum Kennenlern-Preis mit einem Rabatt anbieten – oder aber ein eintägiges kostenloses "Probe-Coworken" offerieren.

Wenn nun also auch Sie Ihre Heimarbeit zeitweise in ein Coworking Space auslagern möchten: Wie finden Anbieter für Coworking in Ihrer Stadt?


Wie gesagt: Coworking wächst auch in Deutschland – und das nicht mehr nur in Großstädten wie Berlin, Köln, München oder Hamburg. Entsprechend gibt es immer mehr Orte, wo die flexiblen Arbeitsplätze angemietet werden können.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen