Wer clever ist, kann mit der Steuererklärung in relativ kurzer Zeit schnell viel Geld verdienen. Wie das geht, lesen Sie hier.

Diese Zeit sollten Sie sich unbedingt nehmen, denn auch Sie haben sicherlich kein Geld zu verschenken: Wussten Sie, dass diejenigen, die sich die Zeit für ihre Steuererklärung nehmen, im Schnitt rund 1.000 Euro vom Finanzamt zurückerstattet bekommen und dass sie eigentlich gar nicht so viel dafür tun müssen? Zum Vergleich: Für solch einen Betrag muss ein Minijobber über zwei Monate arbeiten gehen (oder wahrscheinlich sogar noch länger, denn die wenigsten Minijobber verdienen die vollen 450 Euro im Monat).

Über 11 Millionen Steuerzahler bekommen Geld zurück

Wer jetzt denken sollte, dass die Menschen mit einer Rückerstattung die Ausnahmen sind, liegt falsch: Die Mehrzahl der Steuerzahler kann mit einer Erstattung des zu viel gezahlten Geldes rechnen – über 11 Millionen Deutsche sind es alljährlich. Und so können wahrscheinlich auch Sie jedes Jahr schnell viel Geld verdienen – ganz nebenbei und bequem am PC von zu Hause aus. Dank moderner und leicht verständlicher Steuersoftware ist es möglich,  die Steuererklärung innerhalb kürzester Zeit beim Finanzamt einzureichen.

Doch trotz der möglichen Rückerstattung ist es für viele Menschen immer noch eine ziemlich ungeliebte Tätigkeit, die schlimmstenfalls  aufgeschoben wird, bis es irgendwann zu spät ist. Zugegeben: Sie werden nicht darum herumkommen, Ihre Belege ein bisschen durchzusortieren. Und dass Sie sich unter Umständen mit Dingen auseinandersetzen, die Sie zuvor noch nicht gemacht haben, ist auch durchaus möglich. Aber, und das sollten Sie immer im Hinterkopf haben: Diese wenigen Stunden können richtig viel Geld bringen. Und das Beste daran ist:  Im nächsten Jahr kennen Sie sich mit der Materie schon viel besser aus. Gegebenenfalls können Sie es sogar kaum abwarten,  Ihre Steuererklärung einzureichen, weil Sie vielleicht schon ganz genau wissen, dass das Finanzamt Geld an Sie zurück überweisen muss.

Keine Angst, das können auch Sie: Die Einkommensteuererklärung ist mittlerweile sehr einfach, denn die Steuersoftware führt Sie Schritt für Schritt durch das Programm

Do it Yourself: Wer es selbst in die Hand nimmt, seine Steuererklärung zu machen, spart Geld für den Steuerberater. Keine Angst: In Eigenregie bedeutet noch lange nicht, dass Sie Formulare per Hand ausfüllen oder auf wertvolle und geldwerte Hilfestellungen verzichten müssen. Denn die Steuersoftware nimmt Sie an die Hand und führt Sie  Schritt für Schritt durch Ihre Erklärung.

Obwohl sie viel leisten, sind diese Programme noch nicht einmal kostspielig: Den vielfachen Testsieger, das WISO-Steuer-Sparbuch, bekommen Sie beispielsweise bereits für unter 25 Euro. Und wie gesagt: Dieses Anschaffung zahlt sich für die meisten um ein  Vielfaches aus.

Unser Tipp: Das WISO-Steuer-Sparbuch – vielfacher  Testsieger

Einfacher geht’s wahrscheinlich kaum: Das WISO Steuersparbuch ist eine praktische und auch von Laien leicht zu bedienende Software, die intuitiv durch die Steuererklärung führt und sehr dabei helfen kann, Geld vom Finanzamt erstattet zu bekommen.

Hier können Sie mehrfachen Testsieger direkt online kaufen

Geld verdienen auch für Steuerlaien: Die WISO-Software leitet Sie mühelos durch Ihre Steuererklärung

Das WISO-Sparbuch lässt sich mühelos installieren und bietet für jedermann die richtige Vorgehensweise bei seiner Steuererklärung – für Einsteiger bietet sich der Interview-Modus an. Dabei werden (auch für Personen ohne Steuerkenntnisse) verständliche Fragen gestellt, anhand derer das Programm die Steuererklärung erstellt und den Erstattungsanspruch ermittelt. Außerdem bietet die WISO Steuersoftware viele Tipps und Kniffe, erklärt auf einleuchtende Art steuerliche Regelungen, hat zahlreiche praktische Musterschreiben und nützliche Rechentools im Repertoire.

Tipp Wer das WISO-Steuerprogramm bereits einmal verwendet hat, kann im nächsten Jahr ganz einfach mit wenigen Klicks die Vorjahresdaten übernehmen oder sogar die vorausgefüllte Steuererklärung abrufen – damit geht das Ganze noch schneller.

Richtig vorbereiten und damit Zeit und Geld sparen

Jeder kennt solche Tätigkeiten, bei denen die Vorbereitungen länger zu dauern scheinen als die eigentliche Arbeit. Und natürlich lässt sich eine Steuererklärung nicht aus dem Stand heraus machen, denn hierfür werden verschiedene Unterlagen und Informationen benötigt, wie beispielsweise die Steuer-Identifikationsnummer, Lohnsteuer- und Versicherungsbescheinigungen, Leistungsbescheide etc.

Tipp Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Denn die Belege benötigen Sie nicht nur für eine Steuererklärung in Eigenregie – auch ein Steuerberater würde diese Unterlagen von Ihnen anfordern.

Nehmen Sie sich die Zeit für die optimale Vorbereitung und sammeln Sie bestenfalls die erforderlichen Belege bereits im Vorfeld, beispielsweise wenn Versicherungsunterlagen oder Nachweise bei Ihnen eintreffen. Denn wer vorbereitet ist, spart letztlich Zeit und erleichtert sich das Geld verdienen, das durch eine Steuerrückerstattung möglich ist, enorm.

Unser Fazit

Einfacher geht’s kaum: Das WISO Steuersparbuch ist eine praktische und auch von Laien leicht zu bedienende Software, die intuitiv durch die Steuererklärung führt und sehr dabei helfen kann, Geld vom Finanzamt erstattet zu bekommen.

Hier können Sie den mehrfachen Testsieger direkt online kaufen

Auch interessant:

  • Nebenjob bei der Deutschen Telekom - Die Deutsche Telekom AG ist Europas größtes Telekommunikationsunternehmen und auf vier Kontinenten in 31 Ländern vertreten. Rund die Hälfte der 217.000 Mitarbeiter der Deutschen Telekom sind in Deutschland beschäftigt. Darunter mehr lesen
  • So bleibt Ihr Nebenverdienst steuerfrei So bleibt Ihr Nebenverdienst steuerfrei - Wer einen Nebenjob ausübt, möchte möglichst viel vom Verdienst behalten. Hier lesen Sie, wann Ihr Nebenjob steuerfrei bleibt Die bestmögliche Variante bei der Besteuerung einer Nebentätigkeit ist natürlich, wenn der mehr lesen
  • Nebenjob bei der Deutschen Telekom - Die Deutsche Telekom AG ist Europas größtes Telekommunikationsunternehmen und auf vier Kontinenten in 31 Ländern vertreten. Rund die Hälfte der 217.000 Mitarbeiter der Deutschen Telekom sind in Deutschland beschäftigt. Darunter mehr lesen
  • Minijob und Steuererklärung Minijob und Steuererklärung - Frage: Muss ich meinen Nebenjob bzw. Minijob in der Steuererklärung angeben? Ich arbeite bei meinem Arbeitgeber in einem Nebenjob auf geringfügiger Basis und verdiene monatlich nicht mehr als 450 Euro. mehr lesen

Comments are closed.