Das Portal gehört zu den größten Jobbörsen für die Entertainmentbranche

Die Schwedin Anna Blixt hatte die Idee, all denjenigen, die einen Job in der Entertainmentbranche suchen, eine Plattform im Internet zu bieten. Die Idee kam bei ABBA-Star Björn Ulvaeus so gut an, dass er sich leicht überzeugen ließ, in Stagepool zu investieren. Und so hat sich das Portal seit der Gründung im Jahr 2000 zu Europas größter Jobbörse für Künstler und Produzenten, Theater- und Medienschaffende entwickelt.

Wer sich auf der Website umschaut, findet Jobangebote aus den verschiedensten Bereichen, denn auf Stagepool greifen kleine Theater ebenso zu wie große TV-Produktionsunternehmen oder Casting-Agenturen. Entsprechend sind auf dem Portal mit Ausschreibungen aus Film oder TV, Events oder Musikveranstaltungen, Musicals oder Theateraufführungen quasi alle Disziplinen der Unterhaltungsbranche vertreten.

Wer das liest und eigentlich doch “nur” einen Nebenjob als Komparse, Statist oder Laiendarsteller sucht, könnte vielleicht meinen, dass Stagepool zu professionell für seine Jobsuche sein könnte. Doch diese Einschätzung trügt, denn über die Stellenbörse werden nicht nur „echte“ Künster, sondern auch „einfache“ Komparsen gecastet.

Komparse werden mit Stagepool – welche Jobs können Sie hier finden?

Wie gesagt: In der Jobbörse werden die unterschiedlichsten Menschen oder Künstler gesucht – zum Zeitpunkt unserer Recherche gab es mehr als 2.200 Jobangebote. Vielleicht werden Sie sich aber weniger für die Jobs, die für Schauspieler, Musicaldarsteller, Musiker oder Tänzer ausgeschrieben werden interessieren, sondern eher für einen Nebenjob als Komparse.

In diesem Bereich wurden zum Zeitpunkt, als wir für diesen Beitrag recherchierten, unter anderem Kleindarsteller für den Tatort Münster, Protagonisten für einen Dreh mit versteckter Kamera, Statisten für eine Kurzfilmserie, Singles für eine Single Show und Paare für eine echte (nicht gescriptete) Dokumentation gesucht.

Wie können Sie sich ausschließlich die Jobs für Komparsen anzeigen lassen?

Wenn Sie aus der Vielfalt der Angebote in der Jobbörse ausschließlich diese Art von Jobs einsehen möchten, ist das nicht schwer. Eines vorweg: Sie können dies mit oder ohne Registrierung machen – die Registrierung ist übrigens kostenlos.

Für diejenigen, die sich registrieren möchten, ist die Vorgehensweise ein wenig einfacher. Nachdem Sie sich registriert haben, wird Ihnen unter dem Menüpunkt “Meine Jobs” im Untermenü die Auswahl “Statist/Komparse”angeboten – ein Klick und es werden Ihnen ausschließlich diese Art von Engagements angezeigt.

Wer sich nicht zuvor registrieren möchte, wählt auf der Homepage denMenüpunkt “Alle Jobs anzeigen“. Geben Sie anschließend das Suchwort “Komparse” oder alternativ “Statist” in das Suchfeld ein. Aber Achtung: Auf der Ergebnisseite werden Ihnen noch nicht alle entsprechenden Jobs angezeigt; am einfachsten ist es, wenn Sie in der Wortwolke in der linken Spalte den Tag “Statist/Komparse” anklicken – dann gelangen zum gleichen Ergebnis wie die registrierten Mitglieder.

Auf beiden Wegen können Sie also unverbindlich in das Portal “reinschnuppern”, sich informieren und ausgiebig umschauen – aber leider nicht bewerben.

Der Wermutstropfen: Wer sich auf ein Angebot bewerben möchte, muss eine kostenpflichtige Mitgliedschaft für mindestens sechs Monate abschließen

Wer ein Inserat gefunden hat, auf das er sich bewerben möchte, kann dies leider nur machen, nachdem er kostenpflichtig Premium-Mitglied geworden ist. Eine Mitgliedschaft kostete zur Zeit unserer Recherche 18 Euro im Monat; bei einer Mindestlaufzeit von sechs Monaten ergeben sich dabei 108 Euro Kosten. Ob sich diese Ausgabe im Vorwege lohnt, um vielleicht einen Komparsenjob zu finden, sollte jeder für sich selbst überdenken.

Comments are closed.