NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Unsere Nachfrage bei der Arbeitsagentur, Handelskammer, & Minijob-Zentrale: Gibt es wirklich noch Heimarbeit mit Bastelarbeiten?

Envelope and pen on table

Nicht ohne Grund sind viele Menschen an einem Nebenjob interessiert, den sie bequem von zu Hause aus ausüben können. Im letzten Jahrzehnt ist durch das Internet eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten entstanden, wie man nebenberuflich mit dem eigenen PC Geld verdienen kann.

Was ist aber eigentlich aus den klassischen Bastelarbeiten in Heimarbeit geworden, zu denen unter anderem der Zusammenbau von Kugelschreibern oder das Füllen von Wundertüten gehörte? Diese Tätigkeiten sind zwar bei vielen Nebenjob-Suchenden nach wie vor gefragt, allerdings hat es den Anschein, dass solche Bastelarbeiten in den letzten Jahren mehr und mehr aus dem Arbeitsangebot für seriöse Heimarbeit verschwunden sind.

Viele derjenigen, die nach Bastelarbeiten von zu Hause aus suchten und mit denen wir in den vergangenen Jahren gesprochen haben, scheiterten. Denn Anzeigen, wie zum Beispiel Prospekte falzen, Kugelschreiber zusammenbauen, Briefe füllen, Adressen (per Hand!) schreiben, das Kuvertieren von Briefmarken etc., scheinen nur noch dem einen Zweck zu dienen: Den Jobsuchenden soll das Geld aus der Tasche gezogen werden, indem sie Vorkasse für sinnlose Informationen oder Material leisten, das später nicht abgenommen wird.

Die häufigen Nachfragen von Jobsuchenden, die bei uns zu diesem Thema gestellt wurden, haben wir zum Anlass genommen, uns aktiv auf die Suche nach Heimarbeit zu machen. Wir wollten erfahren, ob es überhaupt noch Unternehmen gibt, die seriöse Jobs anbieten, die sich von zu Hause aus ausüben lassen.

Wir haben bei der Agentur für Arbeit, bei der Bundesknappschaft und bei der Handelskammer nachgefragt - und haben tatsächlich einiges in Erfahrung bringen können.

Nachfrage nach Heimarbeit bei der Arbeitsagentur

Unser erstes Telefonat führten wir mit der Agentur für Arbeit in Hamburg. Wir sprachen dort mit Frau Wollny, die im Arbeitgeberservice der Agentur tätig ist. Obwohl Frau Wollny uns gern weitergeholfen hätte, konnte auch sie uns keine Unternehmen nennen, die momentan seriöse Heimarbeit anbieten. Auch konnte sie sich nicht daran erinnern, dass in den letzten Jahren Arbeitgeber Jobs in diesen Bereichen über die Arbeitsagentur angeboten hätten. Frau Wollny konnte sich allerdings vorstellen, dass, sofern Arbeitgeber Arbeiten von zu Hause aus anbieten würden, diese Mitarbeiter oftmals sicherlich aus den eigenen Reihen rekrutieren bzw. diese Tätigkeiten über Mundpropaganda vergeben würden.

Unsere Anfrage bei der Handelskammer Hamburg

Unser zweiter Anruf galt der Handelskammer in Hamburg. Hier sprachen wir mit Frau Anton vom Servicecenter und fragten nach, ob ihr Hamburger Unternehmen bekannt seien, die Tätigkeiten anbieten, die von zu Hause aus zu erledigen seien. Frau Anton erklärte uns, dass bei der Handelskammer vielmehr Anfragen von Jobsuchenden getätigt würden, ob es sich bei konkreten Angeboten für Heimarbeit um seriöse Stellenangebote handele. Leider konnte auch Frau Anton uns keine Arbeitgeber nennen, jedoch war sie so freundlich, uns auf die "Schwarze Liste" der Verbraucherzentrale zu verweisen. In dieser Aufstellung hat die Verbraucherzentrale eine Vielzahl von dubiosen Unternehmen aufgeführt, die ihr in den letzten Jahren ihrer Beratungspraxis bekannt geworden sind.

Unser Gespräch mit der Bundesknappschaft

Für unser drittes Gespräch auf der Suche nach Heimarbeit ging es nach Cottbus - wir sprachen mit Kerstin Peter, die in der Arbeitgeberberatung der Bundesknappschaft tätig ist. Zwar konnte sie uns namentlich aus dem Stand heraus keine Unternehmen nennen, die Tätigkeiten in Heimarbeit vergeben. Dennoch versicherte sie uns, dass es durchaus Arbeitgeber gäbe, die Nebentätigkeiten von zu Hause aus anböten. Allerdings handelt es bei diesen Nebenjobs nicht um Tätigkeiten wie beispielsweise der Zusammenbau von Kugelschreibern oder ähnliches, sondern eher um klassische Büroarbeiten, die vom Homeoffice aus verrichtet werden können.

Kerstin Peter veranschaulichte einen solchen Nebenjob anhand eines praktischen Beispiels: Versicherungsmakler, Finanzdienstleister oder ähnliche Berufsgruppen betreiben oftmals keine offiziellen Büroräume, sondern sind überwiegend im Außendienst tätig. Solche Berufsgruppen, die viel unterwegs sind, können sich die Mietkosten für Büroräume sparen. Entsprechend kann die gesamte Büroorganisation von einem Mitarbeiter übernommen werden, der Arbeiten wie zum Beispiel die Abrechnung oder die Buchhaltung als Nebenjob von seinen eigenen vier Wänden aus erledigt. Bei der Nachfrage nach Tätigkeiten wie Prospekte falzen, Briefe füllen oder Kleinteile zusammenbauen konnte uns Frau Peter allerdings nicht weiterhelfen;  wie sie uns sagte, sind solche Stellenangebote der Bundesknappschaft nicht bekannt.

Jobs, die du von zu Hause aus tätigen kannst

Im Grunde war dieses Ergebnis zu erwarten: Es scheint immer schwieriger zu werden, seriöse Jobs von zu Hause aus zu finden, bei denen eine Tätigkeit in Handarbeit ausgeübt wird.

Dennoch - und das ist die gute Nachricht: Es gibt eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, um mit deinem Nebenjob von zu Hause aus Geld zu verdienen. Unter dem Thema Heimarbeit am PC: Online Geld verdienen findest du viele Anregungen für Tätigkeiten, die du am PC von zu Hause aus ausüben kannst.

 

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge