NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenbei Geld verdienen als Babysitter, Hundesitter, Tagesmutter etc. - unser Interview mit Steffen Zoller

Von Nebenjob am 27-08-2015
0 Kommentare | 593 Aufrufe
20180905-30461-jcfcxb_1536128734.jpg

Wie funktioniert Betreut.de – können Sie Ihr Unternehmen kurz vorstellen?


Das ist leicht zu erklären: Wir bringen Familien, die eine Betreuung suchen, mit den passenden Alltagshelfern zusammen. So helfen wir Familien die gesuchte Unterstützung zu finden und ermöglichen Betreuungsanbietern den Zugang zu einer sinnvollen Anstellung.

Betreut.de ging im Jahr 2007 an den Start. Was hat sich in der Zwischenzeit verändert?


Wir sind anfangs nur mit dem Bereich Kinderbetreuung (Babysitter, Tagesmutter, Leihoma, Nanny) gestartet. Unsere Idee wurde sehr gut angenommen. Schnell kamen weitere Bereiche wie Tierbetreuung oder Nachhilfe hinzu und wir begannen mit der Expansion in Europa. Seit Juli 2012 gehören wir zu Care.com. Gemeinsam sind wir heute der weltweit größte Onlinemarktplatz für familienunterstützende Dienstleistungen – mit Millionen von Mitgliedern in 16 Ländern. Zudem betreiben wir auch noch die Au-Pair-Plattform Aupairnet24. Was sich hingegen nie verändert hat, ist unsere Mission: Wir helfen Familien, jeden Tag.

Für wen eignet sich die Mitgliedschaft bei Betreut.de besonders gut?


Für Familien, die Unterstützung im Alltag suchen, und Personen, die eben diese Unterstützung anbieten wollen, egal ob es sich dabei um Studenten, Rentner oder jemanden handelt, der sich gelegentlich etwas dazu verdienen und zugleich einer Familie helfen möchte.

Kann jeder bei Betreut.de mitmachen und so nebenbei Geld verdienen oder gibt es bestimmte Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen wie beispielsweise ein Mindestalter?


Alle volljährigen Personen dürfen sich auf Betreut.de anmelden. Bevor jemand aktiv werden kann, muss zuerst das Profil durch unsere Mitarbeiter im Kundenservice freigegeben werden.

Auf Betreut.de bieten sich verschiedene Einsatzgebiete zum Geld verdienen. Welche genau sind das?


Auf Betreut.de kann jeder nach dem familienunterstützenden Job suchen, der ihm am besten liegt. Ob man lieber als Tierbetreuer, Haushaltshelfer, Nachhilfelehrer, Einkaufshilfe oder Babysitter arbeiten möchte, hängt also von den persönlichen Stärken und Interessen ab. Aber auch Qualifikationen spielen für viele Bereiche eine große Rolle: Wir haben einmal sogar jemanden gefunden, der für einen Sommer die Pflege einer Alpacca-Zucht übernommen hat und dafür qualifiziert war. Ich hoffe jedoch nicht, dass die als Haustiere gehalten wurden. Wichtig ist einfach, dass die richtigen Personen zusammenfinden. Genau dafür gibt es uns.

Welche Einsatzgebiete sind bei den Nebenjob-Suchenden besonders beliebt?


Um nebenbei Geld zu verdienen, sind gelegentliche Aufgaben und regelmäßige Arbeit mit geringem Stundenaufwand beliebt, zum Beispiel Babysitting oder Dogwalking.

Lässt sich sagen, welche Alltagshelfer von Familien am meisten nachgefragt werden?


Die größte Nachfrage besteht in den Bereichen Kinderbetreuung und Unterstützung im Haushalt. Viele suchen eine helfende Hand, um den Familienalltag zu bewältigen.

Mit welchem Einsatzfeld lässt sich Ihrer Erfahrung nach am besten Geld verdienen; wo sind die Stundenverdienste am höchsten?


Das variiert nach Region, Erfahrung und den individuellen Absprachen zwischen Betreuer und Familie. Wir haben ein nützliches Tool auf unserer Seite, es berechnet den Durschnittlohn je nach Tätigkeit im jeweiligen Postleitzahlenbereich. Daher dient es als ideale Grundlage für die Lohnverhandlung: Unser Stundenlohnrechner auf Betreut.de.

Betreut.de ist bundesweit tätig. Gibt es Städte bzw. Regionen, in denen besonders viele Betreuungspersonen gesucht werden?


Die Betreuungsdichte verhält sich relativ zur Einwohnerdichte. In der Stadt gibt es erfahrungsgemäß mehr Betreuer als auf dem Land, gleichzeitig ist hier auch der Betreuungsbedarf höher. Hinzu kommt die Landflucht-Debatte. Kinderbetreuung wird häufiger in Großstädten nachgefragt, wo jungen Eltern oft das familiäre Netz fehlt.

Können Sie sagen, wie viele Betreuungspersonen bereits über Betreut.de vermittelt wurden?


Das ist äußerst schwierig zu beantworten. Wir kennen natürlich unsere Nutzerzahlen, aber viele Jobsuchende – und gerade die auf der Suche nach Nebenjobs, nutzen unser Portal immer wieder, um neue Aufgaben zu finden. Eines können wir allerdings sagen: Unsere Nutzerzahlen in Deutschland wachsen von Jahr zu Jahr!

Welche Schritte sind nötig, um bei Betreut.de Mitglied zu werden und dauert die Anmeldung lange?


Die Anmeldung geht für beide Seiten sehr fix, unabhängig davon, ob man Betreuung sucht oder anbietet. Wenn man auf der Suche nach einem Job ist, gibt es vier kinderleichte Schritte. Zuerst erfolgt die Anmeldung auf Betreut.de. Dann wird das persönliche Profil angelegt: Qualifikationen können beschrieben und Fotos hochgeladen werden. Dann kann entweder selbständig nach Jobs gesucht werden – es kommen laufend neue Jobs dazu – oder man kann einen Assistenten nutzen, um sich automatisch auf Angebote zu bewerben.

Ist die Eintragung als Alltagshelfer kostenlos?


Wir bieten eine kostenlose Basis-Mitgliedschaft an, mit der sich Jobsuchende auf Angebote von Familien bewerben können. Wer seine Job-Chancen erhöhen möchte, kann Premium-Mitglied werden. Als Premium-Mitglied profitiert man unter anderem von einer höheren Position in den Suchergebnissen und zusätzlichen Möglichkeiten, sein Profil aufzuwerten.

Gibt es Nebenberufler, die regelmäßig mit Hilfe von Betreut.de Geld verdienen?


Ganz sicher. Es gibt Nebenberufler die regelmäßig dem gleichen Job nachgehen, um Geld zu verdienen und solche, die unsere Plattform wiederkehrend nutzen, um neue Jobs zu finden. Das gilt zum Beispiel für Studenten, die sich in den Semesterferien etwas dazuverdienen möchten.

Welche Tipps geben Sie denjenigen, die sich als Alltagshelfer bei Betreut.de registrieren möchten?


Das Profil ist die Visitenkarte eines jeden Nutzers auf Betreut.de. Es bietet viel Raum, um Familien von sich zu überzeugen. Je besser dieser genutzt wird, desto größer ist die Chance, einen Job zu finden. Schreiben Sie mit Begeisterung, warum Sie einen Job ausüben wollen. Was sind Ihre Lieblingsorte, um mit Hunden Gassi zu gehen? Welche Kinderspiele spielen Sie am liebsten? Wo haben Sie Ihr Faible fürs Putzen entdeckt?

Bauen Sie auf Vertrauen: Ein dickes Plus ist der Upload von Qualifikationsnachweisen wie zum Beispiel ein Babysitter-Diplom oder die Urkunde vom Erste-Hilfe-Kurs. Und nicht zu vergessen: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – und es hilft, Ihrem Profil eine persönliche Note zu verleihen.

Wer jetzt als Alltagshelfer Geld verdienen möchte und sich bei Betreut.de anmelden möchte, macht das am besten direkt über die Webseite Betreut.de

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen