Als Aushilfe am Hafen arbeiten

Es gibt nicht viele Nebenjobs, unter deren Bezeichnung sich die meisten Nebenjob-Suchenden nicht viel vorstellen können – der Aushilfsjob als Lascher wird mit Sicherheit dazugehören. Auf jeden Fall aber lässt sich bei diesem Nebenjob etwas vom Duft der weiten Welt schnuppern, denn es handelt sich dabei um eine Aushilfstätigkeit am Hafen. Ob Hamburg, Duisburg, Köln, Mannheim, Bremen, Frankfurt – ob Seehafen oder Binnenhafen – überall werden Containerschiffe beladen. Gerade dort ist der Einsatz der Lascher gefragt. Diese Arbeit wird oft auch von Aushilfen übernommen – gerade aufgrund deren Flexibilität.

Ihre Aufgaben bei einem Nebenjob als Lascher

Das zu verschiffende Ladegut muss, bevor es auf die (See-)Reise geht, gut befestigt werden – hierfür ist der Lascher zuständig. Als Lascher übernehmen Sie das Sichern der Ladung und verzurren die zu verschiffenden Gegenstände.

Lascher sichern („laschen“) die Ladung und lösen („entlaschen“) sie  – kurz: Sie sind bei Beladen und Entladen der Fracht tätig. Ob Container oder beispielsweise auch PKW – das Sichern ist Ihre Hauptaufgabe.

Natürlich ist diese Aufgabe verantwortungsvoll, denn nicht richtig verzurrte Fracht kann zu Unfällen auf See führen. Oft werden Aushilfen eingesetzt, um zu verschiffende Neufahrzeuge auf die Schiffe zu „verfrachten“ und diese ordentlich festzumachen.

Dieser Nebenjob ist körperlich recht anspruchsvoll: Die Arbeit findet im Freien statt, bei Wind und Wetter – und oftmals auch im Schichtbetrieb. Es kann also durchaus sein, dass Sie auch nachts unter Scheinwerferlicht bei nicht optimaler Sicht arbeiten.

Voraussetzungen – was müssen Sie können, um diesen Nebenjob auszuüben?

Wenn Sie als Aushilfe in der PKW-Verladung tätig sind müssen Sie einen PKW-Führerschein und ausreichende Fahrpraxis vorweisen können.

Außerdem sollten Sie körperlich ausreichend fit und belastbar sein, denn wie gesagt – der Job ist körperlich anspruchsvoll. Daneben sollten Sie in der Lage sein, schnell und dabei konzentriert zu arbeiten – denn die Beladung und Verzurrung auf den Schiffen muss zügig erledigt werden.

Und nicht zuletzt wird – meist zumindest – am Hafen rund um die Uhr gearbeitet: Sie sollten also zeitlich flexibel und bereit dazu sein, im Schichtbetrieb auch abends oder nachts mitzuarbeiten. Ihre Einsatzbereitschaft ist gefragt.

Geld verdienen: Wie werden Sie bei einem Aushilfsjob als Lascher bezahlt?

Bei diesem Nebenjob werden Sie – je nach Arbeitgeber und Aufgabengebiet – in der Regel zwischen sechs und neun Euro pro Stunde verdienen können.

Wie finden Sie einen Nebenjob als Lascher?

Wenn Sie Lust auf diesen Nebenjob am Hafen bekommen haben, dann wenden Sie sich am besten an den Personaldienstleister für den jeweiligen Hafen. Oftmals nämlich werden die offenen Stellen zentral über eine Personalgesellschaft vergeben.

Comments are closed.