NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenjob als Bauchladen-Verkäufer

Von Nebenjob am 28-04-2009
0 Kommentare | 794 Aufrufe

20180905-30461-1fzrxzu_1536128447.jpg

Geld verdienen in einem "tragenden" Job

Gegessen und getrunken wird immer: Auf Großveranstaltungen wie Sportevents oder Musikveranstaltungen können die Besucher meist nicht nur an Getränke- oder Imbissständen, sondern auch mobil bei Mitarbeitern mit einem Bauchladen oder Getränkerucksack Snacks oder Getränke kaufen.

Die Arbeit als Bauchladen-Verkäufer gehört zu den klassischen Nebenjobs, mit denen all diejenigen Geld verdienen können, die entsprechend gut zu Fuß sind. „Bauchladen“: Was altmodisch klingt, ist aktueller denn je und kommt fast täglich zum Einsatz.

 

Aufgaben beim Nebenjob als Bauchladen-Verkäufer

Wer als Bauchladen-Verkäufer arbeitet, ist mobil auf Großveranstaltungen wie beispielsweise bei Fußballspielen oder anderen Sportevents, Konzerten oder Musikfestivals mit einem Bauchladen oder Getränkerucksack unterwegs und verkauft aus diesem heraus Getränke, Eis, Brezeln oder Süßigkeiten. Die Ausstattung, die Sie hierfür benötigen, wie beispielsweise T-Shirt, Jacke, Caps, Gürteltasche mit Wechselgeld und natürlich den Bauchladen selbst bekommen Sie in der Regel von Ihrem Arbeitgeber gestellt.

Dieser Nebenjob ist anspruchsvoller, als mancher zunächst vielleicht vermutet. Denn wie viel Geld Sie in diesem Nebenjob verdienen, hängt stark von den Verkäufen ab, die Sie mit Ihrem „Laufgeschäft“ machen. Denn die meisten Arbeitgeber, die diesen Nebenjob anbieten, rechnen zumindest einen Teil, manche sogar 100 Prozent des Gehalts in Form einer Umsatzprovision ab.

Sie sollten bei diesem Nebenjob also darauf bedacht sein, so viel wie möglich zu verkaufen. Dazu gehört auch, dass Sie den „Warenbestand“ Ihres Bauchladens gut im Griff haben. Sie sollten also zu Zeiten, in welchen Sie gut verkaufen können wie beispielsweise zu Beginn der Veranstaltung oder während der Veranstaltungspausen einen gut gefüllten Bauchladen mit sich führen. Auf der anderen Seite müssen Sie darauf achten, dass beispielsweise das Eis oder die Schokoriegel, die Sie verkaufen, nicht schmelzen, bevor Sie diese verkauft haben. Denn nicht selten tragen Sie das Risiko, dass die von Ihnen angebotenen Produkte noch verkaufsfähig sind. Das richtige Timing für das Auffüllen des  Bauchladens und für die Pausenzeiten sind wichtige Faktoren, dass Sie mit diesem Nebenjob gutes Geld verdienen.

 

Voraussetzungen: Was sollten Sie für diesen Nebenjob können?

Eine Grundvoraussetzung für diesen Job ist körperliche Fitness, denn Ihre Aufgabe besteht immerhin darin, dass Sie einige Stunden mit einem gut gefüllten Bauchladen oder Getränkerucksack unterwegs sein werden. Außerdem ist wichtig, dass Sie aufgeschlossen und kommunikationsfreudig sind und gut mit Menschen umgehen können.

 

Geld verdienen: Wie wird dieser Aushilfsjob bezahlt?

Wie bereits gesagt, wird dieser Job oftmals in Form eines Fixums und einer umsatzabhängigen Provision bezahlt. Entsprechend wichtig ist es, dort zu sein, wo viel los ist: Denn je mehr Sie verkaufen, desto mehr verdienen Sie. Wer freundlich und engagiert ist, kann außerdem mit dem ein- oder anderen Trinkgeld rechnen.

 

Arbeitgeber: Wo finden Sie den Nebenjob als Bauchladenverkäufer?

Es gibt Unternehmen, die sich auf den mobilen Verkauf von Snacks und Getränken auf Großveranstaltungen spezialisiert haben und diesen Nebenjob anbieten. Hierzu zählen beispielsweise die Unternehmen Running People oder Edmund Goebgens SVS GmbH

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen