NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

20180905-30461-1qxaio6_1536128668.jpg

An der Minijob-Zentrale führt für all diejenigen, die ihren Nebenjob als Minijob ausüben, kein Weg vorbei, denn die Minijob-Zentrale ist DIE öffentliche Institution beim Thema Minijobs


Die Minijob-Zentrale wurde im 2003 im Rahmen der Hartz-Reformen eingerichtet. Für alle Nebenjobber, die ihre Nebentätigkeit im Rahmen eines Minijobs ausüben, ist sie eine wichtige Institution, obwohl viele Minijobber mit der Minijob-Zentrale oft gar nicht in direkten Kontakt kommen. Das liegt daran, dass die Kommunikation mit der Minijob-Zentrale meist der Arbeitgeber übernimmt: Er ist verpflichtet, seine Minijobber dort anzumelden, denn die Behörde ist die zentrale Einzugs- und Meldestelle für alle geringfügigen Beschäftigungen.

Doch die Aufgabe der Minijob-Zentrale geht noch weiter. Dort finden sowohl die Arbeitgeber, als auch alle Minijobber, jede Menge Infos rund um das Thema 450-Euro-Jobs. Ob Fragen zum Gehalt, zum Arbeitsvertrag, zu Versicherungen, Urlaubsregelungen und vielem mehr – es gibt kaum eine Frage, die die Minijob-Zentrale nicht beantwortet. Außerdem stellt die Behörde auf ihrer Webseite verschiedene Tools und im Download-Bereich auch viele Broschüren und Infoblätter zur Verfügung.

Ein zentraler Ansprechpartner für die Arbeitgeber


Die Minijob-Zentrale gehört zum Verbund der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (kurz: KBS). Seit 2003 werden über diese Einrichtung die pauschalen Sozialversicherungsbeiträge, Pauschalsteuern und andere Abgaben (wie Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung und verschiedene Umlagen), die bei der Ausübung geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse anfallen, eingezogen.

Für die Arbeitgeber stellt diese Vorgehensweise eine deutliche Vereinfachung bei der Abrechnung der Minijobs dar. Denn durch die Minijob-Zentrale gibt es heute (anstelle von zuvor vielen verschiedenen Einrichtungen, mit denen kommuniziert und abgerechnet werden musste) nur noch DEN EINEN zentralen Ansprechpartner.

Können auch Minijobber Kontakt zur Minijob-Zentrale aufnehmen – oder ist das allein den Arbeitgebern vorbehalten?


Die Minijob-Zentrale ist nicht nur für die Arbeitgeber da. Wenn Sie als Arbeitnehmer Fragen zu Ihrem Nebenjob haben, können auch Sie selbstverständlich den Kontakt zur Behörde aufnehmen. Sie können sich telefonisch an die Servicehotline oder wahlweise auch per Mail oder Fax an die Mitarbeiter der Minijob-Zentrale wenden.


Dürfen Sie sich erkundigen, ob Ihr Arbeitgeber Sie als Minijobber angemeldet hat? Wir haben bei der Minijob-Zentrale nachgefragt


… und bekamen die Info, dass Sie jederzeit bei der telefonischen Hotline nachfragen können, ob Ihr nebenberuflicher Arbeitgeber Sie als Minijobber angemeldet hat. Denn es gibt durchaus Fälle, in denen Beschäftigte Zweifel daran hegen, ob sie regulär als Minijobber registriert sind.

Am besten, so der Tipp der Minijob-Zentrale, halten Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Sozialversicherungsnummer bereit – dann lässt sich die Anfrage am einfachsten und schnellsten bearbeiten.

Kann Ihr Hauptarbeitgeber bei der Minijob-Zentrale nachfragen, ob Sie einem Nebenjob nachgehen?


Für Sie als Arbeitnehmer ist es also relativ einfach möglich, Infos zu Ihrem Anmeldestatus zu erhalten. Könnte entsprechend auch Ihr Hauptarbeitgeber dort Erkundigungen über Sie anstellen, ohne dass Sie davon wissen? Wir fragten nach, ob diese Befürchtung berechtigt sein könnte – die Antwort der Minijob-Zentrale wird den ein oder anderen Nebenjobber sicherlich beruhigen. Sie gibt definitiv keine Auskünfte an Ihren Hauptarbeitgeber. Um auszuschließen, dass es sich bei dem Anrufer nicht um jemand anderen als um den gemeldeten Minijobber handelt, werden gezielt Fragen gestellt, die Rückschlüsse auf die anfragende Person zulassen.


Werden Sie von Ihrem Arbeitgeber wieder abgemeldet, wenn Ihr Nebenjob beendet ist?


Ja, Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Sie zeitnah wieder abzumelden, nachdem Ihr Arbeitsverhältnis beendet ist. Das bedeutet, so sagte uns die Minijob-Zentrale, dass Ihr ehemaliger Chef spätestens einen Monat, nachdem kein Gehalt mehr an Sie geflossen ist, die Abmeldung vorgenommen haben muss. Falls Sie also einen neuen Minijob antreten wollen, steht dem nichts im Wege – zumindest keine „Karteileiche“ bei der Minijob-Zentrale.

Direkt zur Webseite der Minijob-Zentrale

Das könnte dich auch interessieren:

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Aza Langkau-Daraselia
    Donnerstag 25-04-2019

    bis vor ca. 2 Jahren hatte ich einen Mini Job bei Frau Ines Struth dieser wurde ordnungsgemäß vor ca. 2 Jahren abgemeldet das ich die Abmeldebestätigung verloren habe und diese dringend beim Sozialamt verlangt wird möchte ich sie bitten mir eine Coppi derselbigen per Mail zukommen zu lassen. Mfg Aza Langkau-Daraselia

Beliebte Beiträge