NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Die besten Nebenjobs

Von Nebenjob am 16-09-2013
0 Kommentare | 586 Aufrufe

20180905-30461-1ev56uw_1536128607.jpg

Welches tatsächlich die besten Nebenjobs sind, hängt vom Blickwinkel jedes Einzelnen ab


Immer wieder werden wir gefragt, welches eigentlich die besten Nebenjobs sind. Mit einer einfachen Aufzählung lässt sich diese Frage jedoch nicht zufriedenstellend bzw. ausreichend konkret beantworten. Denn nicht alle haben die gleichen Job-Favoriten - und das hat seinen Grund.

Die besten Nebenjobs sehen für jeden anders aus


Denn welches der beste Nebenjob sein könnte, hängt entscheidend von der Person ab, die sich diese Frage stellt. Die persönlichen Fähigkeiten, Vorkenntnisse und Neigungen spielen eine große Rolle dabei, welche Nebentätigkeit für wen optimal ist.

Auch der Zeitpunkt bei der Jobsuche ist wichtig


Aber auch das Wann, also der Zeitpunkt der Jobsuche, bestimmt mit, welcher Job gerade ideal passt. Wer beispielsweise arbeitslos ist, wird bei seiner Jobauswahl sicherlich einem Angebot den Vorzug geben, aus dem sich unter Umständen eine Anstellung in Vollzeit entwickeln könnte. Bei Jugendlichen, die unter 18 Jahre alt sind steht unter Umständen der Jugendschutz im Weg, wenn sie ihren persönlichen Jobfavoriten suchen. Denn auch wenn viele Jugendliche leidenschaftlich gern Computerspiele spielen und entsprechend ein Job als beispielsweise Spieletester oder in einem Fachgeschäft für Computerspiele von ihnen favorisiert werden würden, scheiden diese Jobs für Minderjährige allein schon aus Jugendschutzgründen aus. Und Eltern, die noch kleine Kinder betreuen, müssen selbst das beste Nebenjob-Angebot ablehnen, wenn es nicht in ihre zeitlichen Freiräume passt.

Persönliche Lebenseinstellung und Job-Favoriten


Nicht zuletzt bestimmt die persönliche Lebenseinstellung darüber, ob eine Tätigkeit zu den Lieblingsjobs gehört. Während beispielsweise für den einen das Geld verdienen im Vordergrund steht, sucht sich ein anderer seine Nebenbeschäftigungen danach aus, ob er damit einen sinnvollen gesellschaftlichen oder sozialen Beitrag leistet. Insbesondere für die vielen ehrenamtlichen Nebenjobber steht das soziale Engagement im Vordergrund ihrer Tätigkeit; die Bezahlung ist ein untergeordneter Faktor.

Diese 5 Kriterien spielen bei den besten Nebenjobs eine große Rolle


Sie sehen: Nach dem besten Nebenjob gefragt, werden die meisten wohl unterschiedliche Jobvorstellungen haben. Kriterien, die bei der Entscheidung eine Rolle spielen, sind unter anderem…

  • Persönlicher Nutzen – welche Vorteile bringt mir der Job?


Nicht immer ist es der Verdienst, der über den besten Nebenjob entscheidet. Oft genug fallen auch andere Überlegungen ins Gewicht - hierzu gehören unter anderem: "Kann ich durch den Job etwas lernen bzw. mich fachlich qualifizieren", Macht er sich gut in meinem Lebenslauf oder ist er nützlich für spätere Bewerbungen", "Bekomme ich durch den Job Vergünstigungen wie beispielsweise Mitarbeiterrabatte (zum Beispiel beim Einkauf von Kleidung) oder kostenlose bzw. vergünstigte Nutzungsmöglichkeiten (zum Beispiel bei einem Job im Fitnessstudio)".

  • Der Verdienst


Die Bezahlung zählt für viele Jobsuchende zu den ganz wichtigen Kriterien: Wie hoch ist das Grundgehalt, bekomme ich Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld, wie sieht es mit Spät- oder Nachtzuschlägen aus?

  • Motivation


Kann ich mich im Job sozial, gesellschaftlich oder politisch engagieren, mein Hobby zum Beruf machen oder vielleicht sogar einen Kindheitstraum verwirklichen?

  • Arbeitszeit, Zeitaufwand und Zeiteinteilung


Der Zeitaufwand ist quasi ein Killer-Kriterium, denn die wenigsten, die einen Zweitjob suchen, haben rund um die Uhr Zeit dafür. Wer morgens um sieben Uhr beim Hauptjob erscheinen muss, wird wohl kaum in der Frühschicht als Verlader bei einem Paketdienst jobben können, wer nachmittags die eigenen Kinder betreuen muss, kann nicht zur gleichen Zeit im Supermarkt an der Kasse sitzen und Studenten, deren Studium sie zeitlich immer unterschiedlich beansprucht, können nicht immer die gleiche Arbeitszeit in der Woche leisten.

  • Arbeitsort und Arbeitsweg


Wo befindet sich die Arbeitsstelle – habe ich einen weiten Anfahrtsweg oder liegt mein Job direkt um die Ecke. Oder kann ich vielleicht sogar bei freier Zeiteinteilung, bestenfalls sogar von zu Hause aus arbeiten?

Fazit: Die besten Nebenjobs kann jeder nur individuell für sich selbst festlegen


Und das ist gar nicht so schwierig, wie man es sich vielleicht zunächst vorstellt. Machen Sie sich (vielleicht indem Sie unsere Kriterienliste „abarbeiten“) einfach einmal Gedanken darüber, welche Erwartungen Sie persönlich an eine Nebenbeschäftigung haben. Dabei entscheidet übrigens auch die Reihenfolge, in der Sie die Kriterien aufstellen darüber, ob ein Nebenjob für Sie der beste ist.

Wie bereits erwähnt hat das Gehalt bei den meisten Zweitjobbern einen hohen Stellenwert. Aus einem ersten Impuls heraus wird dieses Kriterium oftmals ganz oben auf die Rangliste gesetzt. Unsere Erfahrungen haben aber auch gezeigt, dass sich andere Faktoren als gleich wichtig, wenn nicht sogar als wichtiger herausstellen können. Denn wo liegt der Sinn in einer überdurchschnittlich guten Bezahlung, wenn Sie dafür lange Anfahrtswege zurücklegen müssen? Andererseits haben wir auch schon Jobsuchende erlebt, die der freien Zeiteinteilung beim Arbeiten von zu Hause alles andere untergeordnet haben und sich schließlich vor Augen führen mussten, dass sie für die hohe zeitliche Flexibilität im Gegenzug nur einen mickrigen Stundenlohn erhalten.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen