Welche Alternativen gibt es zum Bürojob? In diesem Artikel werden zehn interessante Nebenjobs vorgestellt, die nicht am Schreibtisch stattfinden und Abwechslung in das Berufsleben bringen.

1. Animateur/-in

An Urlaubsorten – in Hotels, Erlebnisparks oder auch auf dem Schiff werden insbesondere zur Hochsaison Animateure gesucht, die die Gäste mit diversen Programmpunkten unterhalten und für gute Laune und tolle Erinnerungen sorgen. Wichtig dabei ist natürlich, dass man Spaß im Umgang mit Menschen jeden Alters hat und diese entertainen kann. Das Mindestalter für die meisten Animateure ist 18 Jahre und die Vergütung erfolgt häufig abhängig von mitgebrachten Qualifikationen; die Anfahrts-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden normalerweise von den jeweiligen Organisationen übernommen.

2. Fahrradkurier/-in

Als Fahrradkurier ist man nicht nur sportlich tätig, sondern macht auch die Kunden bei der Auslieferung ihrer Bestellungen glücklich. Die meisten Fahrradkuriere liefern Essensbestellungen aus. Lieferdienste, wie zum Beispiel Lieferando, bieten viele flexible Jobs als Fahrradkurier an. Gerade in den Abendstunden oder am Wochenende gibt es viel zu tun, was es möglich macht, nach der regulären Arbeit oder dem Studium mit Bewegung an der frischen Luft etwas dazuzuverdienen. Voraussetzung für diesen Job ist eine Grundfitness und Ortskenntnisse im Lieferbereich. Zusätzlich zum attraktiven Stundenlohn bekommt man hier häufig noch Trinkgeld von zufriedenen Kunden.

3. Babysitter/-in

Babysitter ist ein beliebter Nebenjob für alle, die Kinder lieben und Spaß dabei haben, Zeit mit ihnen zu verbringen, während die Eltern abwesend sind. In Deutschland dürfen bereits Schüler ab 13 Jahren als Babysitter arbeiten – allerdings nur bis zu zwei Stunden täglich. Ab 15 Jahren lockern sich die gesetzlichen Vorgaben. Im Internet gibt es Portale, die Eltern und Betreuer in der Nachbarschaft zusammenbringen. Als Babysitter trägt man natürlich eine große Verantwortung für das Wohlbefinden der Kinder und sollte auf jeden Fall schonmal Erfahrung in der Kinderbetreuung gehabt haben.

4. Promoter/-in

Wenn man Lust hat, auf Menschen zuzugehen, um Werbung für Events, Dienstleistungen oder Produkte zu machen, ist ein Promotionjob ideal. Ein gepflegtes Äußeres sollte man mitbringen und Kommunikation nicht scheuen. Die Einsatzorte können in beschäftigten Fußgängerzonen, auf Festveranstaltungen oder in Einkaufszentren und Supermärkten sein. Ein Promoter ist für die Verkaufsförderung zuständig und soll Flyer oder Produktproben verteilen und Informationen verbreiten. Über Promotionagenturen kann man sich für Einsätze buchen lassen. Der Vorteil eines Promotionjobs ist eine überdurchschnittlich gute Bezahlung und flexible Arbeitszeiten.

5. Festival-Mitarbeiter/-in

Arbeiten, wo andere feiern? Das ist als Festival-Mitarbeiter möglich. Ein Traumjob für all diejenigen, die sich das teure Festivalticket nicht leisten können, aber dabei sein wollen und nebenher auch noch Geld verdienen möchten. Egal, ob hinter den Tresen, als Servicekraft, in der Logistik oder als Helfer beim Auf- und Abbau des Events – für Festival-Mitarbeiter gibt es vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Wichtig ist, dass man teamfähig, verantwortungsbewusst und mindestens 18 Jahre alt ist. Die Vergütung ist abhängig von der Erfahrung, der Einsatzbereitschaft und dem Arbeitsbereich.

6. Mystery-Shopper/-in

Wenn man in seiner Freizeit gerne shoppen geht und es einem Spaß macht, durch Geschäfte zu stöbern, sollte man auf jeden Fall einen Nebenjob als Mystery-Shopper in Betracht ziehen. Shoppen und dafür bezahlt werden, zu schön um wahr zu sein? Gar nicht, denn diesen Job gibt es tatsächlich. Als Mystery-Shopper besucht man, getarnt als normaler Kunde, verschiedene Geschäfte und bewertet anhand von verschiedenen Kriterien beispielsweise die Kundenfreundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Arbeitsleistung der Mitarbeiter. Dabei darf man sich natürlich nicht anmerken lassen, dass man ein sogenannter Mystery-Shopper ist.

7. Stadtführer/-in

Besonders als Student, kann man sich als Stadtführer einen guten Nebenverdienst einholen. Solange man sich gut in seiner Stadt auskennt, muss man keine sonderlichen Vorkenntnisse haben. Jedoch ist es von Vorteil, wenn man Menschen schnell von etwas begeistern kann und eine zweite Fremdsprache fließend spricht. Viele Teilnehmer einer Stadtführung sind nämlich internationale Besucher, weshalb viele Stadtführungen bilingual gehalten werden müssen. Ein perfekter Nebenjob also, um nicht nur sein Einkommen, sondern auch seine Sprachkenntnisse aufzubessern.

8. Hundesitter/-in

Als Hundesitter zu arbeiten ist wohl der Traumjob jedes Tierliebhabers. Besonders als Student, ist es nicht immer möglich ein Haustier zu halten. Das kann sowohl zeitliche als auch finanzielle Gründe haben. Wenn man aber trotzdem nicht auf einen Hund verzichten möchte, kann man sich als Hundesitter ein gutes Taschengeld verdienen. Zu den Aufgaben zählen unter anderem Spazierengehen, Aufpassen und Füttern. Erfahrungen mit Hunden, Tierliebe und Einfühlungsvermögen sind für diesen Nebenjob auf jeden Fall von Vorteil.

9. Komparse/-in oder Kleindarsteller/-in

Ein Nebenjob als Komparse ist alles andere als langweilig. Auch wenn man sich als Kleindarsteller im Hintergrund des Geschehens unauffällig aufhält, ist man doch mittendrin im Geschehen. So kann man bei Filmen und bekannten Fernsehserien mitspielen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. Aber wie kommt man an so einen Job? Verschiedene Castingagenturen helfen einem dabei. Wer also eine Vorliebe für das Schauspiel hat und nebenbei ganz einfach seinen Kontostand aufbessern will, hat als Komparse gute Karten.

10. Host/-ess

Als Hostess kann man in verschiedenen Bereichen tätig werden, wie zum Beispiel auf Veranstaltungen, Messen und Partys. Dabei schlüpft man in die Rolle des Gastgebers, heißt Besucher willkommen und kümmert sich um das Wohlergehen der Gäste. Besonders auf Kongressen und Messen repräsentiert man als Hostess auch oftmals eine Marke oder ein bestimmtes Produkt. Spaß am Umgang mit Kunden und ein freundliches Auftreten sind Eigenschaften, die man als Hostess mit sich bringen sollte.

Fazit

Wenn man sich mit einem Nebenjob etwas Geld dazuverdienen möchte, muss man nicht zwingend einem langweiligen Bürojob nachgehen. Es gibt viele andere Möglichkeiten, die abwechslungsreich sind und gleichzeitig den Kontostand aufbessern. Wie findet man solche Jobs? YoungCapital hat ein ein großes Angebot an interessanten, abwechslungsreichen und flexiblen Nebenjobs.

Auch interessant:

  • Nebenjob bei der Deutschen Telekom - Die Deutsche Telekom AG ist Europas größtes Telekommunikationsunternehmen und auf vier Kontinenten in 31 Ländern vertreten. Rund die Hälfte der 217.000 Mitarbeiter der Deutschen Telekom sind in Deutschland beschäftigt. Darunter mehr lesen
  • Lieferando.de Logo Nebenjob bei Lieferando - Wenn man neben seinem Studium noch etwas Geld dazuverdienen und sich nebenher auch noch sportlich an der frischen Luft betätigen möchte, kann man sich als Fahrradkurier bei Lieferando bewerben.   Lieferando mehr lesen

Comments are closed.