NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Computer-Notdienst

Von Nebenjob am 30-10-2006
0 Kommentare | 484 Aufrufe

Schnelle Hilfe vor Ort


Der Alptraum eines jeden Computer-Anwenders: Entweder der Computer reagiert gar nicht mehr oder er macht alles Mögliche, nur nicht das, was er soll. Insbesondere die reinen Anwender, hier vor allem Anfänger, sind in solchen Fällen oft am Ende mit ihrem Latein. Da muss ein Fachmann ran – der PC-Doktor! Er ist Tag und Nacht, Sonn- und Feiertags erreichbar und zur Stelle, wenn es irgendwo Probleme gibt.

Fast jeder, der einen Computer besitzt, wird bereits versucht haben, im Notfall eine Servicehotline des Herstellers zu erreichen. Wenn man überhaupt durchkommt, ist der Rat oft spärlich und man ist, wenn man Pech hat, genauso schlau wie vorher und hat nebenbei ein kleines Vermögen an Telefongebühren ausgegeben!

Aufgaben mit einem Computer-Notdienst


Die Aufgabe des Computer-Notdienstes geht von der Datenrettung über die Wartung bis hin zur Computer-Vernetzung. Optimalerweise kennen Sie sich auch mit Peripheriegeräten wie Druckern, Scannern, Modems und auch mit ISDN-Anlagen aus. Je kompetenter und flexibler Sie sind, desto besser wird Ihr Serviceangebot sein.

Besonders attraktiv wird Ihre Dienstleistung für Kunden, die in Not geraten, wenn Sie einen 24-Stunden-Service anbieten können. Das ist kein Problem, wenn Sie sich mit mehreren PC-Spezialisten zusammenschließen.

Vergütet wird Ihr Service mittels eines Stundenhonorars, das bei 20 bis 40 Euro zuzüglich 50 Prozent Nacht- und Feiertagszuschlag liegen sollte. Nur so sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Servicedienstleistern. Bieten Sie Kunden, speziell den gewerblichen, Rahmenverträge an. Auf diese Weise haben Sie sich Ihre Kundschaft über einen längeren Zeitraum gesichert.

Qualifikation


Diese Geschäftsidee ist insbesondere geeignet für Informatiker, Programmierer, IT-Servicetechniker, Elektroniker, usw. Erforderlich sind Flexibilität und aufgrund von Wochenend- und Nachtdiensten hohe Einsatzbereitschaft.

Investitionsbedarf/Ausstattung


PKW/Kombi, Computer, Telefon, Faxgerät, Anrufbeantworter, Handy, ISDN / Modem. Da der Einsatz beim Kunden erfolgt, benötigen Sie keine besonderen Räumlichkeiten, allenfalls ein Kontingent der gängigsten Ersatzteile und die Möglichkeit, diese warm und trocken zu lagern.

Tipps


Dieser Bereich lässt sich sehr gut mit Gebrauchtcomputerhandel, EDV-Schulung, Computer-Reinigung und ähnlichen Serviceleistungen ergänzen.

Sollten Sie selbst nicht über ein Geschäft verfügen, das sich mit einem PC-Notdienst ergänzt, sollten Sie einen entsprechenden Kooperationspartner suchen.

Weitere Informationen


  • Fachverband Kommunikationstechnik, Frankfurt am Main
  • Fachverband Informationstechnik, Frankfurt am Main
  • Gesellschaft für Informatik e.V., Bonn

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen